Inv. Nr.: G 208
Datierung: Mittelkyprisch III - Spätzyprisch I (ca. 1600 v. Chr.), White Painted V
Größe: H 16, 3 cm, Dm 10, 6-10, 9 cm
Material: Keramik
Fundort: "Cypern", Ankauf 1940

  • Schnabelkanne der White Painted Ware
  • Schnabelkanne der White Painted Ware
  • Schnabelkanne der White Painted Ware
  • Schnabelkanne der White Painted Ware

Die handgeformte Schnabelkanne ist aus wenigen großen Teilen restauriert und jetzt vollständig erhalten bis auf Absplitterungen im Mündungsbereich. Aus dem kugeligen Körper mit leicht abgeflachtem Boden entwickelt sich ein schlanker Hals mit ausladender Lippe in Form eines Vogelschnabels. Ein vertikaler Henkel sitzt auf Schulter und Hals auf.
Das lineare Dekor ist in schwarzer bis mattbrauner Farbe aufgetragen. Die untere Hälfte des Bauches ist mit abwechselnd drei- und vierfach parallelen vertikalen Linien geschmückt, von denen sich die Vierfachlinien in der Mitte des Bodens kreuzen. Der obere Teil des Bauches wird von einer gegitterten Zickzacklinie dekoriert, die zwischen horizontal umlaufende Linien gepasst ist. Zwischen diesen Linien laufen Wellenbänder oder abgerundete Zickzacklinien in der Mitte des Bauches und auf der Schulter und ziehen vertikal den Henkel hoch. Der Hals ist mit regelmäßigen horizontalen Linien geschmückt. Vertikale Bänder zieren den Innenbereich des Schnabels. Zahlreiche Riefungen zeugen von der Glättung der Oberfläche.
Die Produktion von White Painted Keramik begann bereits im Übergang von Frühzyprisch III zu Mittelzyprisch I, also ca. um 1900 v. Chr., und erreichte ihren Höhepunkt in Mittelzyprisch II  (1800-1725 v. Chr.) und III (1725-1600 v. Chr.) mit einem Ausklingen in Spätzyprisch I (1600-1450 v. Chr.). White Painted dominiert die Keramikproduktion der mittleren Bronzezeit auf Zypern. Das Gefäß wird mit einem weißlichen Schlicker überzogen und mit rotbraunen, braunen oder schwarzen Linien, matt oder glänzend bemalt. Das Formenrepertoire wird aus der Red Polished Ware übernommen, aber dann ausgeweitet und modifiziert. Besonders beliebt war die Gattung im Norden und Osten der Insel, während der Westen in dieser Zeit eher monochrome Waren bevorzugte.

(G.K.)

Literatur

D. Frankel, Middle Cypriot white painted pottery: an analytical study of the decoration (Göteborg 1974)
S. M. Lubsen-Admiraal, Ancient Cypriote Art. The Thanos N. Zintilis Collection (Athen 2004) 123 Kat. 244 (WP V, SZ I/1600-1450)
http://www.fas.harvard.edu/~semitic/hsm/FSCypBronzeAge.htm

Themen > Zypern - Das Lächeln der Aphrodite