Inv. Nr.: G 22
Datierung: Attisch-rotfigurig, 510 v. Chr.
Größe: Höhe 12,0 cm
Maler: Dem Epeleios-Maler zugeschrieben

  • Schale Gesamtansicht
  • Innenbild

Auf dem Innenbild (Tondo) ist ein Athlet beim Weitsprung zu sehen. Der nackte Athlet beugt sich mit beiden Armen nach vorn. In beiden Händen hält er Sprunggewichte, sogenannte Haltere.
Das Springen war eine athletische Disziplin im Pentathlon (Fünfkampf) bei den olympischen Spielen. Die fünf Kampfarten waren Speer- und Diskuswurf, Weitsprung, Laufen und Ringen. Die Athleten des Pentathlon kämpften immer nackt, wie auf dieser Schale zu sehen ist. Der Kranz auf dem Kopf weist auf seinen Sieg hin. 

(M.C.)

Literatur

M. Lehner - T. Lorenz - G. Schwarz, Griechische und italische Vasen aus der Sammlung des Instituts für Klassische Archäologie der Karl-Franzens-Universität Graz (Graz 1993) 35-38 Nr. 20 Abb. 27-28
J. Swaddling, The ancient Olympic games (London, 1980)

Sammlungen > Dauerausstellung > Originale > Griechisch > Schale